Das Eingangsverfahren


Im Eingangsverfahren finden Sie Ihre Ziele fürs Arbeitsleben.


Bild "Bilder:Foto_Eingansverfahren_Computer.jpg" Bild "Bilder:Foto_Eingansverfahren_Lernen.jpg" Bild "Bilder:Foto_Werkstatt_Fechenheim_Lager.jpg"


Vorbereitung aufs Arbeitsleben


Im Eingangs-Verfahren finden wir gemeinsam heraus:
Berufliche Qualifizierung heißt:
Sie werden von uns ausgebildet
und für das spätere Arbeitsleben vorbereitet.

Sie können bei uns verschiedene Praktika machen und
in den Werkstatt-Bereichen mitarbeiten,
die Sie interessieren.


Berufsnahe Erfahrungen machen


Wir arbeiten mit verschiedenen Betrieben zusammen,
wo Sie ein Praktikum oder auch Ihre berufliche Qualifizierung machen können.

Wenn Sie in einem Betrieb auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten möchten,
unterstützen wir Sie gerne dabei.
Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir auch, ob der praktische Teil des Berufsbildungs-Bereiches in einem Betrieb außerhalb der Werkstatt stattfinden kann.


Diese Berufsfelder können Sie bei uns kennen lernen:


Wie lange dauert das Eingangsverfahren?


Das Eingangsverfahren dauert normalerweise 3 Monate.


So geht es nach dem Eingangsverfahren weiter:


Am Ende des Eingangs-Verfahrens sprechen wir gemeinsam über:


Kontakt


Praunheimer Werkstätten gemeinnützige GmbH
Fachbereich Berufliche Bildung
Andreas Unkelbach
Christa-Maar-Straße 2
60488 Frankfurt am Main

Telefon: 069 - 95 80 26 - 153
Mobil:    0175 - 577 80 35
Fax:       069 - 95 80 26 - 129

Andreas Unkelbach eine E-Mail schreiben



Flyer Eingangsverfahren
PDF Download